Herzlich Willkommen

Unterstützung

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese-Rechtschreib-Schwäche wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schülerinnen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen ( im neuen Schuljahr jeden ersten Montag im Monat von 12.30 Uhr bis 13:00 Uhr im Raum 126).

Interessentenblatt DaZ

Interessentenblatt pdf DaZ

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Interessentenblatt Herkunftssprachlicher Unterricht

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedenen Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulalltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Witte Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. 

Inklusion

Zusätzlich zu unseren Beratungslehrerinnen unterstützen Frau Lange und Frau Hegewald-Wiedemann vor allem im Bereich der Inklusion. Sie arbeiten eng mit der Inklusionsassistenz zusammen. 

Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist:

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172 7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen in Form eines Newsletters an Sie weiter. Sie finden aktuellen Newsletter unter Schulorganisation > Newsletter Sozialarbeit. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter

Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsoziarbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese-Rechtschreib-Schwäche wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schülerinnen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen (voraussichtlich auch im neuen Schuljahr jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr im Raum 126).

DaZ Interessenblatt
DaZ Interessentenblatt pdf.

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Herkunftssprachlicher Unterricht pdf
Angebot 2013/24

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedene Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulaltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Lange Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von Frau Witte und Frau Hegewald-Wiedemann unterstützt. Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusion

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172/7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen an Sie weiter in Form eines Newsletters.

Sie finden aktuellen Newsletter unter Elterninformation. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter
Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsozialrbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese- Rechtschreibschwäche wird eine Teil­leis­tungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schü­ler­innen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen (voraussichtlich auch im neuen Schuljahr jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr im Raum 126).

DaZ Interessenblatt
DaZ Interessentenblatt pdf.

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Herkunftssprachlicher Unterricht pdf
Angebot 2013/24

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedene Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulaltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Lange Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von Frau Witte und Frau Hegewald-Wiedemann unterstützt. Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusion

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172/7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen an Sie weiter in Form eines Newsletters.

Sie finden aktuellen Newsletter unter Elterninformation. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter
Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsozialrbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Das Vitzthum

Vitzthum Gymnasium Dresden
Paradiesstraße 35
01217 Dresden

Tel.: 0351 87 32 34 90
Fax.: 0351 87 32 34 943

Termine

Sommerfest
17.06.2024
Genial Sozial
18.06.2024
Zeugnisausgabe
19.06.2024
Sommerferien
21.06.2024 bis 02.08.2024
Absolvententreffen
27.09.2024

Unterrichtszeiten

Block I
1./2. Stunde: 07:50 Uhr bis 09:20 Uhr
25 min Frühstückspause

Block II
3./4. Stunde: 09:45 Uhr bis 11:15 Uhr
15 min Pause
5. Stunde: 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr
55 min Mittagspause

Block III
6./7. Stunde: 13:10 bis 14:40 Uhr

Verkürzte Unterrichtszeiten

1. Block: 7:50 Uhr bis 8:50 Uhr

2. Block: 09:10 Uhr bis 10:10 Uhr

5. Stunde: 10:25 Uhr bis 11:10 Uhr

3. Block: 11:25 Uhr bis 12:25 Uhr

Zahlen

Profile

Fremdsprachen

Themen

Schulförderverein

Vitz Online Shop

Schülerbühne

Gefördert durch

Medienoffensive Schule des Sächs­ischen Staatsministeriums für Kultus,
MEDIOS-EFRE II – Förderung der Com­pu­ter­aus­stattung mit EU-Mitteln aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung.

Ausgezeichnet als

Essenanbieter

Unterstützung

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese-Rechtschreib-Schwäche wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schülerinnen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen ( im neuen Schuljahr jeden ersten Montag im Monat von 12.30 Uhr bis 13:00 Uhr im Raum 126).

Interessentenblatt DaZ

Interessentenblatt pdf DaZ

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Interessentenblatt Herkunftssprachlicher Unterricht

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedenen Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulalltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Witte Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. 

Inklusion

Zusätzlich zu unseren Beratungslehrerinnen unterstützen Frau Lange und Frau Hegewald-Wiedemann vor allem im Bereich der Inklusion. Sie arbeiten eng mit der Inklusionsassistenz zusammen. 

Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist:

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172 7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen in Form eines Newsletters an Sie weiter. Sie finden aktuellen Newsletter unter Schulorganisation > Newsletter Sozialarbeit. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter

Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsoziarbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese-Rechtschreib-Schwäche wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schülerinnen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen (voraussichtlich auch im neuen Schuljahr jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr im Raum 126).

DaZ Interessenblatt
DaZ Interessentenblatt pdf.

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Herkunftssprachlicher Unterricht pdf
Angebot 2013/24

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedene Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulaltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Lange Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von Frau Witte und Frau Hegewald-Wiedemann unterstützt. Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusion

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172/7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen an Sie weiter in Form eines Newsletters.

Sie finden aktuellen Newsletter unter Elterninformation. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter
Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsozialrbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese- Rechtschreibschwäche wird eine Teil­leis­tungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schü­ler­innen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen (voraussichtlich auch im neuen Schuljahr jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr im Raum 126).

DaZ Interessenblatt
DaZ Interessentenblatt pdf.

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Herkunftssprachlicher Unterricht pdf
Angebot 2013/24

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedene Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulaltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Lange Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von Frau Witte und Frau Hegewald-Wiedemann unterstützt. Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusion

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172/7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen an Sie weiter in Form eines Newsletters.

Sie finden aktuellen Newsletter unter Elterninformation. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter
Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsozialrbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Das Vitzthum

Vitzthum Gymnasium Dresden
Paradiesstraße 35
01217 Dresden

Tel.: 0351 87 32 34 90
Fax.: 0351 87 32 34 943

Unterrichtszeiten

Block I
1./2. Stunde: 07:50 Uhr bis 09:20 Uhr
25 min Frühstückspause

Block II
3./4. Stunde: 09:45 Uhr bis 11:15 Uhr
15 min Pause
5. Stunde: 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr
55 min Mittagspause

Block III
6./7. Stunde: 13:10 bis 14:40 Uhr

Verkürzte Unterrichtszeiten

1. Block: 7:50 Uhr bis 8:50 Uhr

2. Block: 09:10 Uhr bis 10:10 Uhr

5. Stunde: 10:25 Uhr bis 11:10 Uhr

3. Block: 11:25 Uhr bis 12:25 Uhr

Schülerbühne

Gefördert durch

Medienoffensive Schule des Sächs­ischen Staatsministeriums für Kultus,
MEDIOS-EFRE II – Förderung der Com­pu­ter­aus­stattung mit EU-Mitteln aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung.

Ausgezeichnet als

Zahlen

Profile

Fremdsprachen

Termine

Kalender Vitzthum

[add_eventon_list number_of_months="12" event_past_future="future" hide_so="yes" hide_month_headers="yes" hide_mult_occur="yes" hide_empty_months="yes" lang="L2"]

Vitz Online Shop

Schulförderverein

Essenanbieter

Unterstützung

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese-Rechtschreib-Schwäche wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schülerinnen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen ( im neuen Schuljahr jeden ersten Montag im Monat von 12.30 Uhr bis 13:00 Uhr im Raum 126).

Interessentenblatt DaZ

Interessentenblatt pdf DaZ

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Interessentenblatt Herkunftssprachlicher Unterricht

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedenen Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulalltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Witte Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. 

Inklusion

Zusätzlich zu unseren Beratungslehrerinnen unterstützen Frau Lange und Frau Hegewald-Wiedemann vor allem im Bereich der Inklusion. Sie arbeiten eng mit der Inklusionsassistenz zusammen. 

Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist:

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172 7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen in Form eines Newsletters an Sie weiter. Sie finden aktuellen Newsletter unter Schulorganisation > Newsletter Sozialarbeit. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter

Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsoziarbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese-Rechtschreib-Schwäche wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schülerinnen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen (voraussichtlich auch im neuen Schuljahr jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr im Raum 126).

DaZ Interessenblatt
DaZ Interessentenblatt pdf.

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Herkunftssprachlicher Unterricht pdf
Angebot 2013/24

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedene Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulaltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Lange Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von Frau Witte und Frau Hegewald-Wiedemann unterstützt. Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusion

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172/7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen an Sie weiter in Form eines Newsletters.

Sie finden aktuellen Newsletter unter Elterninformation. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter
Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsozialrbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Allgemein

Es bedarf in einer großen Schule vielfältiger Möglichkeiten der Untersützung, um möglichst vielen Kindern die notwendige Hilfe anzubieten. Wir möchten einige wichtige Bereiche vorstellen, zu denen:

gehören.

LRS

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, um gute Ergebnisse zu erlangen.

Als Lese- Rechtschreibschwäche wird eine Teil­leis­tungsschwäche verstanden, deren Haupt­merk­­mal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese – und Rechtschreibfähigkeit ist, die nicht durch eine allgemeine intellektuelle Beeinträchtigung oder inadäquate schulische Betreuung erklärt werden kann.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die diagnostizierten Schü­ler­innen und Schüler eine spezielle individuelle Unterstützung.

Ansprechpartnerin ist Frau Lübs.

DaZ und Herkunftssprachlicher Unterricht

In der Einleitung des Sächsischen Schulgesetzes heißt es: „Der Erziehungs- und Bildungsauftrag wird bestimmt durch das Recht eines jeden jungen Menschen auf eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Bildung ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage.“ Aus dieser Bestimmung folgt, dass für Kinder von Zuwanderern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, „ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage“ die gleichen Chancen zur Wahrnehmung von Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten sind wie für alle anderen Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche verschiedener Nationalitäten besuchen sächsische Schulen. Sie besitzen durch ihre Zwei- und Mehrsprachigkeit ein besonderes Bildungspotential und sind durch unterschiedliche Kultur- und Lebenserfahrungen geprägt, die wertgeschätzt und anerkannt werden sollen.

Förderungen:

  • klassischer DaZ-Unterricht in Kleingruppen bis zur Klasse 12
    (Der Unterricht findet meist nach der 7. Stunde statt, wenn möglich aber auch bereits vorher. Die Absprachen werden zwischen den Lehrenden und den Schülerinnen und Schülern individuell getroffen.)
  • themenbezogene Lernbausteine als Modulunterricht Aussprache, Grammatik, Fachmethodik, Lesetechniken u.v.m.
  • Sprechzeiten für individuelle Probleme und Fragen (voraussichtlich auch im neuen Schuljahr jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:45 Uhr bis 15:30 Uhr im Raum 126).

DaZ Interessenblatt
DaZ Interessentenblatt pdf.

Falls Sie Ihr Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht anmelden möchten, nutzen Sie bitte die Interessentenblätter. Sobald die Informationen zu den genauen Zeiten und Orten vorliegen, erfahren Sie diese hier. Die Anmeldung für das konkrete Angebot erfolgt eigenständig.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Herkunftssprachlicher Unterricht pdf
Angebot 2013/24

Beratungslehrer

Unsere Beratungslehrerinnen helfen den jungen Menschen unserer Schule in verschiedene Entwicklungsprozessen und Entscheidungen. Vertrauensvoll unterstützen sie bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, beraten bei sozialen und emotionalen Problemlagen und helfen den Schulaltag zu bewältigen. Dabei werden Strategien und Methoden gemeinsam erarbeitet. An unserer Schule sind Frau Scherhag und Frau Lange Ansprechpartnerinnen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Sie werden von Frau Witte und Frau Hegewald-Wiedemann unterstützt. Über unsere Kontaktseite kann zu beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufgenommen werden.

Inklusion

Inklusionsassistenz
Inklusionsassistenten unterstützen mit ihren Angeboten in diesem Projekt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie präventiv mit dem Ziel gleichberechtigter Teilhabe an Bildung und in der Schulgemeinschaft.

Unsere Ansprechpartnerin ist

Stephanie König
Stephanie.Koenig@daa.de
Tel.: 0173 2850982

Träger des Projektes ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH.

Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir am Vitzthum-Gymnasium Schulsozialarbeit an. Wir sind Ansprechpartner für alle am Schulleben beteilligten Personen.

Isabelle Seeger
Isabelle.seeger@daa.de
Tel.: 0162 4934073

Michelle Beyerlein
michelle.beyerlein@daa.de
Tel.: 0172/7291609

Persönlich sind wir im Raum 247 anzutreffen. Die Kontaktaufnahme kann gern per Mail, telefonisch, per SMS oder persönlich erfolgen. Wir sind im Regelfall zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr erreichbar. Unser Angebot umfasst:

  • Beratung und Unterstützung bei Themen im schulischen und außerschulischen Bereich für alle Schülerinnen und Schüler
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Klassen und Schülergruppen
  • Mitwirkung in schulbezogenen Projekten und Gremien
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten
  • Begleitung auf Exkursionen, Klassenfahrten und bei Projekttagen
  • Zusammenarbeit mit Personensorgeberechtigten und Lehrerinnen und Lehrern

Newsletter
Jeden Monat informieren wir Sie über unsere Arbeit und geben wichtige Adressen an Sie weiter in Form eines Newsletters.

Sie finden aktuellen Newsletter unter Elterninformation. Sie erhalten ebenso Informationen zu verschiedenen Bereichen und Veranstaltungen.

Streitschlichterinnen und Streitschlichter
Seit diesem Jahr haben wir fünf engagierte Streitschlichter aus den Klassen 6. Die Aufgabe von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ist es, dafür zu sorgen, dass die Mediation fair abläuft und Hilfestellung bei der Suche nach einer Lösung für den Konflikt zu geben.

Ausgangspunkt sind die Konflikte in der Schule und im schulischen Umfeld zwischen Schülerinnen und Schülern, für deren Aufarbeitung und Regelung die Lehrerinnen und Lehrer oft nicht die Zeit oder den Zugang zu den betroffenen Personen haben. Ohne Aufarbeitung verhärten sich diese Konflikte jedoch häufig und führen zu dauerhaftem Streit.

Das Konzept der Schlichtung basiert auf der Überzeugung, dass bei Streitigkeiten beide beteiligten Parteien berechtigte Interessen haben und dass nicht eine auf Kosten der anderen gewinnen muss. Kreative Lösungen, das sorgfältige Aushandeln in Gesprächen ermöglichen es in vielen Fällen Lösungen zu finden, bei denen die Interessen beider Parteien berücksichtigt werden.

Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Schule sind Schülerinnen und Schüler, die den Konfliktparteien hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft usw. ähnlich sind. Sie werden bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurden sie in einem dreitägigen Lehrgang ausgebildet.

Dieser Lehrgang beinhaltet ein kooperatives Konfliktlösungsprogramm und das Erlernen des Schlichtungsverfahrens, seiner Regeln und der Schlichter- Rolle. Über die akute Lösung von Konflikten hinaus bietet ein solches Programm die Chance, das Schulklima positiv zu beeinflussen. Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch gefördert und gestärkt werden.

Habt den Mut, die Streitschlichterinnen und Streitschlichter anzusprechen. Das sind: Hannah, Malte, Anna, Justus und June aus den 6. Klassen. Unsere Schulsozialrbeiterin Frau Beyerlein unterstützt sie.

PS: Ihr erkennt unsere Streitschlichter am orangefarbenen Basecap. Dann sind sie im Einsatz.

Hannah, June, Anna, Malte und Justus stellen sich per Video vor. Das Video wurde von unserer AG erstellt. Vielen Dank.

Das Vitzthum

Vitzthum Gymnasium Dresden
Paradiesstraße 35
01217 Dresden

Tel.: 0351 87 32 34 90
Fax.: 0351 87 32 34 943

Unterrichtszeiten

Block I
1./2. Stunde: 07:50 Uhr bis 09:20 Uhr
25 min Frühstückspause

Block II
3./4. Stunde: 09:45 Uhr bis 11:15 Uhr
15 min Pause
5. Stunde: 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr
55 min Mittagspause

Block III
6./7. Stunde: 13:10 bis 14:40 Uhr

Verkürzte Unterrichtszeiten

1. Block: 7:50 Uhr bis 8:50 Uhr

2. Block: 09:10 Uhr bis 10:10 Uhr

5. Stunde: 10:25 Uhr bis 11:10 Uhr

3. Block: 11:25 Uhr bis 12:25 Uhr

Schülerbühne

Gefördert durch

Medienoffensive Schule des Sächs­ischen Staatsministeriums für Kultus,
MEDIOS-EFRE II – Förderung der Com­pu­ter­aus­stattung mit EU-Mitteln aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung.

Ausgezeichnet als

Zahlen

Profile

Fremdsprachen

Termine

Kalender Vitzthum

[add_eventon_list number_of_months="12" event_past_future="future" hide_so="yes" hide_month_headers="yes" hide_mult_occur="yes" hide_empty_months="yes" lang="L2"]

Vitz Online Shop

Schulförderverein

Essenanbieter